8. Mai Stade


  Menschen gedenken Menschen

Blumen für die Opfer des Nationalsozialismus

8. Mai 2021


Menschen gedenken Menschen


Blumen für die Opfer des Nationalsozialismus


Im Landkreis Stade gibt es auf vielen Friedhöfen Grabstätten von Opfern des Nationalsozialismus.

Es handelt sich um Gräberfelder und Einzelgräber der Kinder von Zwangsarbeiterinnen, Einzelgräber von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern und von Kriegsgefangenen.


Gräber, Grabfelder und Gedenksteine finden sich auf den Friedhöfen von:

Assel, Balje, Bossel, Buxtehude (Ferdinandstrasse), Buxtehude  (Stader Straße), Borstel, Dollern, Drochtersen, Estebrügge, Helmste, Fredenbeck (Klein-Fredenbeck), Freiburg (Elbe) Groß Kranenburg, Krummendeich, Neuenkirchen, Nottensdorf, Oederquart, Schwinge, Stade-Bützfleth, Stade-Kampe, Stade (Garnisonsfriedhof), Stade-Wiepenkaten und Steinkirchen.

Die vorhandenen Grabstätten finden sich häufig am Rande des früheren Friedhofsgeländes.


Auf vielen Friedhöfen im Landkreis Stade sind die Gräber von Zwangsarbeitern, Zwangsarbeiterinnen und Kinder von Zwangsarbeiterinnen nicht mehr vorhanden. Die Gräber wurden nie in den Kriegsgräberlisten aufgenommen oder aus ihnen gestrichen. Es wurde durch einen anonymen Sponsor im letzten Jahr ermöglicht, dass jetzt auf den Friedhöfen durch Namensstelen und Kissensteine an sie erinnert wird.


Die neuen Namensstelen und Kissensteine finden sich auf den Friedhöfen von:

Agathenburg, Aspe, Bargstedt, Beckdorf, Bliedersdorf, Burweg-Horst, Deinste, Essel, Großenwörden, Hamelwörden, Jork-Jorkerfelde, Kutenholz, Mittelnkirchen und Reith.


Wir regen an, aus Anlass des 8. Mai 2021, dem Jahrestag der Befreiung vom Faschismus, Blumen an den Gedenkstätten, Stolpersteinen und an den Gräbeern von Opfern des Nationalsozialismus niederzulegen.


Wiepenkathen-Friedhof_1_1

.

Impressum und Datenschutz | Mail an die Initiatoren | Wir verwenden Cookies aber keine Erkennungssoftware wie Google Analytics oder Piwik